Aconcha Santz

Buoongermini«Ich erlaube mir, Sie zu kontaktieren, weil ich einen Satz von vier Zeichnungen eines argentinischen Autodidakten mit geistiger Behinderung habe, welche dieser auf Restaurant-Tischsets gezeichnet hat – ich glaube, sie verdienten einen Platz in Ihrer Sammlung. Sie wurden 1990 in Buenos-Aires in einer Ausstellung gekauft. Gestern habe ich den Herrn besucht, von dem sie stammen. Er ist krank und zieht in eine andere Wohnung. Alles war für den Umzug in Kartons verpackt und ich sah lediglich vier weitere Zeichnungen von ungefähr 20, den Rest habe er an einen Sammler verkauft. Er hatte ein Auge auf diese Arbeiten geworfen und soll, wie er sagte, 1998-1999 zusammen mit einem Freund aus Kindertagen (Regisseur Philippe Lioret) sämtliche 130 Zeichnungen der Ausstellung gekauft haben, konnte mir aber leider weitere Informationen über den Schöpfer geben. Er freute sich, dass jemand die Einzigartigkeit dieser Zeichnungen schätzt und sie zusammen präsentiert. Meine eigene Suche nach dem Namen Gustavo Enrique Buenongermini im Web ergab leider nichts» So der Anbieter der Zeichnungen,

Eine vierte Zeichnung, welche mir angeboten wurde.


Gustavo Enrique Buongermini