Babahoum

STGillMusterA

1957 in New York geboren. «Als ich laufen konnte, nahmen mich meine Eltern in die New Yorker Museen mit. Mein Vater war ein begabter Logodesigner – von ihm stammt unter anderem der ursprüngliche Coca Cola Schriftzug. Kunst der 50er Jahre des 20.Jahrhunderts hat mich immer fasziniert und meine Fantasie angeregt. Als kleiner Junge konnte ich lange hypnotisiert vor den Formen, Farben und Kompositionen sitzen.

Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit und arbeite immer gleichzeitig an mehreren Stücken nebeneinander, einerseits male und zeichne ich, inspiriert von Kunst der Mitte des 20. Jahrhunderts, gleichzeitig widme ich mich surrealistischer Pop-Fotografie.

Meine Arbeit folgt Einflüssen von Frank Stella, Ellsworth Kelly und Adolf Gottlieb und weicht dann ab in Richtung eines zeitgenössischen Außenseiters im Sinn von Art Brut. Zufällige Wörter, Buchstaben und Zahlen sind manchmal in den Kompositionen mit oder ohne Reim und ohne Grund eingefügt.

Die Fotografien sind beeinflusst von Diane Arbus und Mark Ryden. Sie verfremden Porträts digital zu Puppenbildern. Auf seiner Webseite werden weitere Arbeiten gezeigt.

 

Cesar Araos